Posterausstellung Forschungsschwerpunkt Knowledge Societies in Turbulent Times

Knowledge Societies in Turbulent Times: Science, Democracy and Public Space

Ziel des Forschungsschwerpunkts ist eine kritische Analyse der Verknüpfung von wissenschaftlichen und technischen Innovationen mit gesellschaftlichem Wandel. Getragen durch Forschungen aus den Bereichen der Wissenschafts- und Technikforschung, der Kultur- und Sozialanthropologie, der Kommunikationswissenschaft, der Politikwissenschaft und der Geschlechterforschung steht der Schwerpunkt für einen breiten interdisziplinären Austausch, ein Interesse für historische Perspektiven und für Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Bereichen der Naturwissenschaften.

Der Schwerpunkt beschäftigt sich mit (1) Bedingungen der Wissensproduktion und den Beziehungen verschiedener Wissensformen; (2) den Restrukturierungen in der Produktion und Verteilung von Wissen, Wissensinfrastrukturen und den Zugangsbedingungen zu beidem; (3) neuen Herausforderungen für unsere demokratischen Praxen (z. B. Einschluss, Partizipation und Verteilungsgerechtigkeit), die durch technowissenschaftliche Entwicklungen hervorgerufen werden.

Die Forschung ist vor allem in den Bereichen der Biomedizin/Lebenswissenschaften, Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen, neuen Medien und Disziplinen-/Institutionenentwicklung angesiedelt.

Mitglieder:

Sprecherin:

Univ.-Prof. Dr. Ulrike Felt (Wissenschafts- und Technikforschung)

Team:

Erik Aarden (Wissenschafts- und Technikforschung), Dorothea Born (Wissenschafts- und Technikforschung), Ulrich Brand (Politikwissenschaft), Anna Durnova (Politikwissenschaft), Kay Felder (Wissenschafts- und Technikforschung), Ulrike Felt (Wissenschafts- und Technikforschung), Maximilian Fochler (Wissenschafts- und Technikforschung), Andre Gingrich (Kultur- und Sozialanthropologie), Gerit Götzenbrucker (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft), Tilo Grenz (Soziologie), Christian Haddad (Wissenschafts- und Technikforschung), Bernhard Hadolt (Kultur- und Sozialanthropologie), Paul Just (Politikwissenschaft), Heiko Kirschner (Soziologie), Ingrid Metzler (Wissenschafts- und Technikforschung), Susanne Öchsner (Wissenschafts- und Technikforschung), Katharina Paul (Politikwissenschaft), Michael Penkler (Wissenschafts- und Technikforschung), Michaela Pfadenhauer (Soziologie), Anna Pichelstorfer (Wissenschafts- und Technikforschung), Peter Rohrbacher (Kultur- und Sozialanthropologie), Gertrude Saxinger (Kultur- und Sozialanthropologie), Sigrid Schiesser (Kultur- und Sozialanthropologie), Daniela Schuh (Wissenschafts- und Technikforschung), Peter Schweitzer (Kultur- und Sozialanthropologie), Johannes Starkbaum (Politikwissenschaft)