PflegewissenschafterInnen Hanna Mayer und Martin Nagl-Cupal mit einer Shortlist-Nominierung für den Ars Docendi-Staatspreis 2017 ausgezeichnet

Wir gratulieren herzlich!

PflegewissenschafterInnen Hanna Mayer und Martin Nagl-Cupal wurden für ihre Lehrveranstaltung Forschungswerkstatt I und II zusätzlich zu den Hauptpreisträgern als Shortlist-Nominierte für den Ars Docendi-Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten in der Kategorie "Forschungsbezogene Lehre, insbesondere die Vermittlung wissenschaftlichen Arbeitens während des Studiums" ausgezeichnet.

Am 26. Juni fand dazu die Festveranstaltung in der Aula der Wissenschaften statt. Der Ars Docendi-Staatspreis wurde heuer zum fünften Mal vergeben und ist bundesweit die einzige Auszeichnung für herausragende Lehrleistungen an allen Universitäten und Fachhochschulen. Die Nominierungen für den Preis erfolgten durch Studierendenvertretungen, Rektorate oder Kollegiumsleitungen. Eine international besetzte Fachjury erstellte dann aus 131 Einreichungen von insgesamt 42 Hochschulen eine Liste von 15 Beispielen exzellenter Lehre, aus denen die diesjährigen PreisträgerInnen hervorgegangen sind.


Weitere Informationen:

Verleihung des Ars Docendi-Staatspreises an Univ.-Prof. Hanna Mayer
Univ.-Prof. Hanna Mayer nimmt die Auszeichnung entgegen (Foto: BMWFW/Martin Lusser)