Habilitationsschrift

Habilitationsverfahren

Die Habilitation ist die Erteilung der Lehrbefugnis (venia docendi) für ein Fachgebiet, das in den Wirkungsbereich der Universität Wien fällt.

Voraussetzung für die Erteilung der Lehrbefugnis für ein ganzes wissenschaftliches Fach ist der Nachweis der hervorragenden wissenschaftlichen Qualifikation sowie der didaktischen Fähigkeiten (mehrmalige Lehrtätigkeit an anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen) der Antragstellerin oder des Antragstellers.

Allgemeine Informationen zum Habilitationsverfahren finden Sie auf der Seite der DLE Personalwesen und Frauenförderung.

Rechtliche Informationen zum Antrag und Ablauf eines Habilitationsverfahrens finden Sie in § 102 und in § 103 UG 2002 und in der Satzung der Universität Wien (Habilitation).

Richtlinien der Fakultät für Sozialwissenschaften finden Sie hier.


Vor der offiziellen Einreichung des Habilitationsantrags ersucht das Dekanat um Kontaktaufnahme mit einem/einer Fachprofessor/in am fachlich zuständigen Institut (insbesondere mit dem Institutsvorstand), um sich über die angestrebte "Venia docendi" und die Passung der Habilitationsschrift sowie der ausgeübten Lehrtätigkeit beraten zu lassen.


Antragstellung am Dekanat:

  • Vereinbarung eines Termins bei Frau Renate Kraft-Knoll (renate.kraft@univie.ac.at).
  • Der Habilitationsantrag ist schriftlich, unter Verwendung des vollständig ausgefüllten Formulars "Habilitationsantrag" beim Dekanat der Fakultät für Sozialwissenschaften einzubringen.
  • Die Vergebührung des Habilitationsantrags wird im Rahmen der Einreichung am Dekanat berechnet.