Forschungsplattform Elfriede Jelinek

Logo Forschungsplattform Elfriede Jelinek

Die Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte - Kontexte - Rezeption, die sich im Juni 2013 konstituiert hat, baut an der Universität Wien in Kooperation mit dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum einen international vernetzten, interdisziplinären Forschungsschwerpunkt zu Elfriede Jelinek, Österreichs einziger Literaturnobelpreisträgerin, auf.
Der zwischen der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Sozialwissenschaften eingerichteten Forschungplattform ist es ein Anliegen, die interdisziplinäre Forschung zu Elfriede Jelineks Werken, Kontexten und Rezeption mit ExpertInnen der Universität Wien und in Zusammenarbeit mit internationalen WissenschaftlerInnen, Kunstinstitutionen und KünstlerInnen voranzutreiben.

Von Jelineks Werken ausgehend, werden auf der Grundlage der Arbeiten des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums fächerübergreifende Forschungsdiskussionen zu wichtigen ästhetischen Fragen und virulenten Themen unserer Zeit ermöglicht, die mit Hilfe neuer Medien, in Form von Tagungen und Publikationen auch in die Öffentlichkeit wirken.

Die Forschungsplattform ist eine Einrichtung, die laufende Aufgabenbereiche hat – wie den Aufbau eines internationalen Netzwerks und, auf Basis des Archivs und der Dokumentationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums, die Betreuung eines Informations- und Kommunikationszentrums zu Jelinek – und langfristige wissenschaftliche Schienen entwickelt.

Ein wichtiges Anliegen ist auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Mitglieder:

Leiterin:

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Pia Janke, Institut für Germanistik

Stv. Leiterin:

ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Monika Meister, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Mitglied der Fakultät für Sozialwissenschaften:

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christoph Reinprecht, Institut für Soziologie

Interkulturelles Wissenschaftsportal

Gender Revisited

Das Wissenschaftsportal GENDER REVISITED der Forschungsplattform Elfriede Jelinek befasst sich mit dem Spannungsfeld von Geschlecht, Körper und Gewalt im interkulturellen Kontext. Zwischen Dezember 2016 und März 2017 werden im Portal laufend Beiträge veröffentlicht und von zwei Veranstaltungen - einer Videokonferenz und einem Workshop mit Lesung im Literaturhaus - begleitet.

http://jelinekgender.univie.ac.at