Illustration Forschungsplattformen und -zentren

Forschungsplattformen

Zur Anschubförderung besonders innovativer fächerübergreifender Forschungsvorhaben ist die Einrichtung von Forschungsplattformen als organisatorische Einheit innerhalb der oder zwischen den Fakultäten möglich. Die Einrichtung von Forschungsplattformen erfolgt nach Ausschreibungen basierend auf den Ergebnissen der Evaluierung der Anträge durch internationale ExpterInnen auf Beschluss des Rektorats. Forschungsplattformen gehen auf die Initiative von einzelnen WissenschafterInnen und ForscherInnengruppen zurück. Sie widmen sich Fragestellungen, die nur interdisziplinär erforscht werden können und werden maximal sechs Jahre lang durch die Universität gefördert.

Die mit diesem Instrument geförderten Forschungsvorhaben sollen neue Wege eröffnen bzw. neue Chancen im Bereich wissenschaftlich etablierter Felder ermöglichen. Forschungsplattformen werden auf Basis einer internationalen Evaluierung durch das Rektorat nach Einholung einer Stellungnahme des Scientific Advisory Boards der Universität Wien befristet (in der Regel zunächst auf drei Jahre) eingerichtet, mit Option auf befristete Verlängerungen nach positiver Zwischenevaluation, wobei insbesondere auch die weitere Sinnhaftigkeit der Verwendung des Instruments Forschungsplattform überprüft werden muss.

Forscherinnen und Forscher der Fakultät für Sozialwissenschaften sind derzeit an fünf verschiedenen Forschungsplattformen beteiligt.

 Weitere Informationen: