Europäische Integrationsforschung

Logo Institut für europäische Integrationsforschung

Die Forschungsgruppe Europäische Integrationsforschung (EIF) am Institut für Politikwissenschaft verfolgt das Ziel, die europabezogene Forschung aus einer interdisziplinären Perspektive heraus zu fördern. Politische, rechtliche, ökonomische, soziale und historische Analysedimensionen spielen dabei eine tragende Rolle. In der Grundlagenforschung zur europäischen Integration steht die Forschungsgruppe Europäische Integrationsforschung in enger wissenschaftlicher Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern.

Forschungsgegenstand ist die Politik der Europäischen Union inklusive der direkten und indirekten Europäisierungseffekte auf nationaler und globaler Ebene. Analysiert werden die Kompetenzbereiche und Regulierungsmuster der EU sowie die damit verbundene Problemlösungsfähigkeit im europäischen Mehrebenensystem. Innerhalb dieses Themenbereiches können drei ineinander greifende Forschungsfelder unterschieden werden:

  • erstens die innengerichteten Politikfelder der EU in Bereichen wie z. B. Justizielles, Finanzen, Energie, Mobilität oder Soziales;
  • zweitens die EU als außenorientierter bzw. globaler Akteur in verschiedenen Politikbereichen, und
  • drittens Fragen nach der Durchsetzung verschiedener Formen von EU-Recht bzw. den resultierenden Europäisierungseffekten.

Leitung:

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerda Falkner, Institut für Politikwissenschaft